direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Workshop zu grüner Forschung im SFB „Sustainable Manufacturing“ am „Green Day – Schüler checken grüne Jobs“

Kann man CO2 zur Reinigung verwenden? Und was hat ein 3D-Drucker mit Umweltschutz zu tun? An konkreten Projekten erlebten zehn Schülerinnen und Schüler im Rahmen des „Green Day“ hautnah, was nachhaltige Forschung bedeutet.

Dabei standen neben der theoretischen Einführung in das komplexe Thema der nachhaltigen Produktion und Wertschöpfung vor allem spezifische Projekte des Sonderforschungsbereichs „Sustainable Manufacturing – Shaping global Value Creation“ im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse erlebten im Versuchsfeld Projekte wie den Windkanal, in dem Potentiale von Windenergie erforscht werden, umwelt- und menschenfreundliche Reinigung mit Trockeneis oder 3D-Drucken als Alternative zu traditionellen Produktionsverfahren.

Studierende und Forschende der TU Berlin diskutierten mit den Schülerinnen und Schülern eigene Forschungsprojekte und welche Wege zu einer Karriere als Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler führen.

Am Ende des Tages waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig: Der Green Day im Sonderforschungsbereich 1026 „Sustainable Manufacturing“ hat einen hervorragenden Einblick in die Forschung und nützliche Anreize für die Studienwahl geliefert.

Der „Green Day – Schüler checken grüne Jobs“ ist ein bundesweiter Aktionstag, ausgerichtet von der Zeitbild Stiftung. Firmen und Institutionen stellen im Rahmen dieser Veranstaltung umweltfreundliche Berufe und Ausbildungen vor. Der Sonderforschungsbereich 1026 „Sustainable Manufacturing – Shaping global Value Creation“ war 2013 zum ersten Mal dabei. Mehr Informationen zum Green Day auf www.greenday2013.de.

 

Download PDF: Nachhaltige Forschung erleben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe