direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Pressemitteilungen

Grün gewinnt [1]

Weniger Ressourcenverbrauch und gleichzeitig mehr Wohlstand – wie ist das möglich? An welchen Stellschrauben kann gedreht werden, um mit sauberen Produktionsweisen eine bessere Zukunft für alle zu verwirklichen? Der Green Day am 12. November 2015 ermöglichte insgesamt 22 Schülerinnen und Schülern, diesen Fragen im Rahmen eines Projekttags des SFB 1026 „Sustainable Manufacturing – Shaping Global Value Creation“ nachzugehen. mehr zu: Grün gewinnt [2]

Französisch-deutsche Verständigung über Perspektiven der nachhaltigen Produktentwicklung [3]

Der SFB 1026 hatte die Ehre Prof. Peggy Zwolinski und Dr. Maud Rio vom Grenoble Institute of Technology für einen zweitägigen wissenschaftlichen Austausch zu nachhaltiger Produktion in Berlin begrüßen zu dürfen. Die französischen Wissenschaftlerinnen wurden von SFB-Sprecher Prof. Rainer Stark im Fachgebiet Industrielle Informationstechnik am 13. und 14. Oktober freudig empfangen. mehr zu: Französisch-deutsche Verständigung über Perspektiven der nachhaltigen Produktentwicklung [4]

Besuch von Prof. Steve Evans und Dr. Dai Morgan vom EPSRC Zentrum für industrielle Nachhaltigkeit [5]

Am 2. und 3. Juli 2015 besuchten Professor Steve Evans und Dr. Dai Morgan vom Zentrum für industrielle Nachhaltigkeit (EPSRC) aus Großbritannien den Sonderforschungsbereichs 1026 „Sustainable Manufacturing – Shaping Global Value Creation“ im Produktionstechnische Zentrum (PTZ) Berlin für einen Erfahrungsaustausch. mehr zu: Besuch von Prof. Steve Evans und Dr. Dai Morgan vom EPSRC Zentrum für industrielle Nachhaltigkeit [6]

Nachhaltigkeit erlernen [7]

„Dürfen wir jetzt unsere eigenen Handys auseinandernehmen“, fragt ein dunkelhaariger Junge begeistert. Er und seine Klassenkameraden haben soeben erfolgreich Handys wieder zusammengebaut, nachdem die Einzelteile und verbauten Rohstoffe analysiert waren. Die Teenager besuchen eine Klasse mit MINT-Schwerpunkt and der Berliner Wilma-Rudolph-Oberschule, mit der der Sonderforschungsbereich (SFB) 1026 kürzlich eine Lehrkooperation zu nachhaltiger Produktion aufgenommen hat. Am 12. Juni 2015 besuchte die Klasse das Produktionstechnische Zentrum Berlin für einen Lehrgang zum Ressourcenverbrauch in Fertigungsprozessen und Produkten. mehr zu: Nachhaltigkeit erlernen [8]

Besuch aus New Brunswick [9]

Der SFB 1026 begrüßte am 04.06.2015 die Leiterin der kanadischen Consultingfirma „Stilleto Consulting“ Laura O’Blenis. mehr zu: Besuch aus New Brunswick [10]

Vortrag Dr.-Ing. Dieter Schacher [11]

„Aufbau und Organisation einer automotiven Greenfield Company in China“ Dr.-Ing. Dieter Schacher, ein Management Berater und CIO-Leiter Organisation und IT, der Volkswagen AG. Hielt am 28.April 2015 einen Vortrag zum Thema „automotive Industrie in China im Rahmen des „Industriekolloquium“ des integrierten Graduiertenkollegs und des IWF e.V.. Der chinesische Markt bietet ein riesiges Potential für die Automobilindustrie mehr zu: Vortrag Dr.-Ing. Dieter Schacher [12]

SFB 1026 auf der Hannover Messe [13]

Der Sonderforschungsbereich 1026 setzt auf nachwachsende Rohstoffe. Auf der Hannover Messe, die vom 13. bis 17.April 2015 in Hannover stattfand, präsentierte sich der Sonderforschungsbereich 1026 – Sustainable Manufacturing gemeinsam mit dem Projekt NaWaRo-Fahrrad.de auf dem Gemeinschaftsstand Forschungsstandort Berlin-Brandenburg. Neben einer täglichen Besuchermenge von ca. 30.000 interessierten Messebesuchern, kam in der Mitte der Woche mit dem Präsidenten der Technischen Universität Berlin auch hoher Besuch an den Stand. mehr zu: SFB 1026 auf der Hannover Messe [14]

Meeting: Herrn Matern von Marschall [15]

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 1026 „Sustainable Manufacturing – Shaping Global Value Creation“. Am 20. März 2015 besuchte Matern Freiherr Marschall von Bieberstein, MdB, den Sonderforschungsbereichs 1026 „Sustainable Manufacturing – Shaping Global Value Creation“ im Produktionstechnische Zentrum (PTZ) Berlin, um sich mit dem führenden Professoren Günther Seliger und Prof. Rainer Stark über eine mögliche Zusammenarbeit auszutauschen. mehr zu: Meeting: Herrn Matern von Marschall [16]

12. Global Conference on Sustainable Manufacturing [17]

Nachhaltige Produktion ist maßgeblich für die künftige globale Entwicklung. Seit rund 20 Jahren beschäftigen sich der Sprecher des großangelegten Sonderforschungsbereichs 1026 zu nachhaltiger Produktion Prof. Dr.-Ing. Günther Seliger und seine Kollegen im College International pour la Recherche en Productique (CIRP, www.cirp.de) wissenschaftlich mit den entsprechenden Themen. Auf der von CIRP gesponserten Global Conference on Sustainable Manufacturing (GCSM) tragen sie jährlich ihre neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen zusammen. Die GCSM richtet sich an Vertreter aus Wissenschaft und Industrie aus aller Welt, um die wissenschaftliche und industrielle Kooperation zu nachhaltiger Produktion global zu stärken. mehr zu: 12. Global Conference on Sustainable Manufacturing [18]

Verleihung des „Blue Responsibility Award“ [19]

Im Rahmen der 12. CIRP Global Conference on Sustainable Manufacturing (GCSM) am 24. September 2014 in Johor Bahru, Malaysia wurde diesjährig erstmals der „Blue Responsibility Award: Manufacturing for a Sustainable Terra Preta Sanitation System“ verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 10.000€ ging an vier herausragende Projektteams, für die Konzeptionierung von nachhaltigen Sanitärsystemen. mehr zu: Verleihung des „Blue Responsibility Award“ [20]

Begeisterung für Wissenschaft [21]

Was ist die Geschichte hinter Produkten des täglichen Lebens? Wie kann deren Produktion effizienter gestaltet werden? Diesen und anderen Fragen sind sechzehn Mädchen zwischen zehn und zwölf Jahren auf dem Girls‘ Day im Produktionstechnischen Zentrum Berlin auf den Grund gegangen. Der Sonderforschungsbereich 1026 „Nachhaltige Produktion“ und die Arbeitsstelle Montagetechnik und Fabrikbetrieb der TU Berlin haben sich in diesem Jahr gleich mit zwei Projekten an dem Mädchen-Zukunftstag beteiligt. mehr zu: Begeisterung für Wissenschaft [22]

Wissensexplosion [23]

Jugend forscht Regionalwettbewerb im PTZ. Schusssichere Westen aus Speisestärke, nachhaltige Tinte aus rostigen Nägeln und Küchenabfällen, solarbetriebene Drohnen zur Geokartierung: Auch in diesem Jahr haben die Jungforscherinnen und Jungforscher bei „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ bewiesen, dass echtes wissenschaftliches Potential schon in jungen Menschen stecken kann. mehr zu: Wissensexplosion [24]

Workshop zu angewandter Forschung mit deutsch-türkischer Industrie [25]

Förderung von Industrial Engineering und Management mit Spezialisierung in nachhaltiger Produktion. Der Workshop zu Kooperation zwischen Universität und Industrie sowie Erwartungen an die Türkisch-Deutsche Universität wurde am 6. Dezember 2013 von der deutschen Botschaft (Eberhard Pohl) in Istanbul zusammen mit der türkisch-deutschen Universität (Izzet Furgac, Halil Akkanat) mit Unterstützun des Fraunhofer Instituts (Kai Mertins, Holger Kohl), des deutsch-türkischen Advanced ICT Research Centre (Sahin Albayrak) und der TU Berlin (Pinar Bilge, Soner Emec, Günther Seliger) ausgerichtet. mehr zu: Workshop zu angewandter Forschung mit deutsch-türkischer Industrie [26]

Smarte Produktentwicklung in der vierten industriellen Revolution [27]

Im Rahmen der vom Deutschen Gewerkschaftsbund organisierten Ringvorlesung »Smart Economy für nachhaltige Arbeit und nachhaltigen Wohlstand?« bot sich die Chance, die Problemstellungen und Handlungsoptionen zur Erreichung einer ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortungsvollen Wertschöpfung, für ein breiteres Publikum aufzubereiten. mehr zu: Smarte Produktentwicklung in der vierten industriellen Revolution [28]

Eine kurze Einführung in die CubeFactory [29]

Im Rahmen dieser Konferenz für „innovative Technik von Bedeutung“ tarfen sich Vordenker, Kreative und Innovateure. Die beiden Wissenschaftler Dr.-Ing. Jérémy Bonvoisin und Dipl.-Ing. Bernd Muschard hielten einen spannenden Vortrag über die Herausforderung der Nachhaltigkeit und stellten einige ihrer Projekte vor. Dabei entstand das folgende Video: mehr zu: Eine kurze Einführung in die CubeFactory [30]

Networking mit Entwicklern [31]

Am 7. Und 8. November traf sich Berlins Technologie-Start-Up-Szene in der Platoon Kunsthalle zur ersten MaketechX-Konferenz. Der Zweck dieser Konferenz ist es, junge Kreative, Entwickler und Hersteller von Open-Source Technologien und Produkten zusammenzubringen. mehr zu: Networking mit Entwicklern [32]

Sustainable Sanitation Competition [33]

Zusammenfassung: Rund 40% der Weltbevölkerung haben keinen Zugang zu einem funktionierenden Abwassersystem. Der Bedarf an nachhaltigen Lösungen für dieses Problem ist groß. Um die breiten Anwendungsmöglichkeiten für nachhaltige Produktionstechnik aufzuzeigen, haben die Organisatoren der zwölften „Global Conference on Sustianable Manufacturing“ (GCSM) einen neuen Wettbewerb ins Leben gerufen: den „Blue Responsibility Award: Manufacturing for a Sustainable Terra Preta Sanitation System“. mehr zu: Sustainable Sanitation Competition [34]

Nachhaltige Forschung erleben [35]

Workshop zu grüner Forschung im SFB „Sustainable Manufacturing“ am „Green Day – Schüler checken grüne Jobs“. Kann man CO2 zur Reinigung verwenden? Und was hat ein 3D-Drucker mit Umweltschutz zu tun? An konkreten Projekten erlebten zehn Schülerinnen und Schüler im Rahmen des „Green Day“ hautnah, was nachhaltige Forschung bedeutet. mehr zu: Nachhaltige Forschung erleben [36]

Das Do-It-Yourself Fahrrad [37]

In aller Kürze: Wie wäre es, wenn wir unsere Waren des täglichen Gebrauchs selbst bei uns zuhause herstellen könnten? Nur eine verrückte Idee oder vielmehr die Produktionsart der Zukunft? Eine Gruppe von fünf Studenten der TU Berlin haben einmal versucht das Potential für „Produktion von Zuhause“ am Beispiel des Fahrrads zu erforschen. Ihre Herausforderung: Ein Fahrrad zu entwerfen, dass jeder zuhause nachbauen kann. Drei Monate lang arbeiteten sie an einem Entwurf um am Ende entstand das „Do-It-Yourself bicycle“. Hier gibt es die ganze Geschichte. mehr zu: Das Do-It-Yourself Fahrrad [38]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008